Kurs     


Theoretische Kenntnisse der normalen motorischen, kognitiven, psychoemotionalen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen inklusive Normvarianten

Erlernen und praktischer Einsatz von alters- und praxisgerechten diagnostischen Untersuchungsmethoden/ -mitteln zur sicheren Erkennung von Entwicklungsstörungen

Überblick und Indikation anerkannter Therapiemethoden; Einleitung und Verlaufskontrollen dieser Therapie

Theoretische Kenntnisse der altersspezifisch wichtigen psychosozial-erzieherischen Themen für das Kind und die Eltern/Familie

Praktische Übungen („Handwerkskoffer“) zum Umgang mit diesen Themen

Überblick über eingesetzte Therapie-/Beratungsmethoden; Einleitung von lösungsorientierten Massnahmen



Anerkennung FMH-Weiterbildung



Der Kurs ist integraler Bestandteil der Weiterbildung zum Facharzt FMH für Kinder- und Jugendmedizin und ist eine optimale Vorbereitung für die Facharztprüfung.


Der Kurs wird von der SGP anerkannt (100 Std. = 100 Credit- Punkte).


Geschichte


Der SEP ist mit Abstand der älteste Entwicklungskurs der Schweiz. Ins Leben gerufen wurde der Kurs um der mangelden Ausbilung des Kinderspitals Bern in diesem Bereich zu begegnen und ab 2003 durchgeführt. Durch den Einstieg von Romedius Alber wurde er vom Entwicklungskurs, zum "Systemischen-Entwicklungskurs" da er die entsprechnden Inhalte vermitteln kann. Seitdem hat er, nicht zuletzt wegen anhaltendem Intresse, sage und schreibe schon 12 mal in der Schweiz und einige male in Deutschland stattgefunden.


In den Jahren haben mehr als 300 Kinderärztinnen und Kinderärzte, aber auch sich für Kinder interssierende Allgemeinpraktiker den Kurs besucht. Durch regelmässige Feedbacks ist der Kurs nicht nur optimiert worden, sondern hat sich an den sich ändernden aktuellen Bedürfnissen der TeilnehmerInnen orientiert und neuseste Erkenntnisse vermitelt.


Lernziele

„der einzige Entwicklungs- kurs von Praktikern für Praktiker.“